Wieder „Kettenbriefe“ über WhatsApp

Wieder „Kettenbrief“ über WhatsApp

Im Dezember 2013 ist über den Messenger-Dienst „WhatsApp“ wieder ein Kettenbrief mit einer Todesdrohung verbreitet worden, der Jugendlichen möglicherweise Angst einflößen könnte. In seiner Absicht ist er dem Kettenbrief ähnlich, der zum Schuljahresbeginn kursierte (→ Beitrag vom 12.09.2013).
Nachfolgend werden die damals (→ Informationsblatt der Polizei) vom Landeskriminalamt Niedersachsen ausgesprochenen Empfehlungen zum Umgang mit solch einem Kettenbrief wiederholt:

  • Besprechen Sie mit den Kindern dieses Phänomen!
  • Empfehlen Sie den Kindern, die Nachricht zu löschen und nicht weiter zu verbreiten!
  • Hinweis: Eine Strafanzeigenerstattung ist nicht erforderlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.