snapchat: Datenschutzprobleme

snapchat: Datenschutzprobleme

Die App snapchat hat lange Zeit den Nutzern versprochen, dass es möglich sei, Fotos an Freunde zu versenden, die nur eine bestimmte Anzahl an Sekunden sichtbar sein und sich dann selbst zerstören sollen.
Aber über Apps von Drittanbietern gelingt es sehr wohl, diese Fotos zu speichern.
Deswegen gilt: Man sollte über snapchat nur Fotos versenden, die anderen bzw. einem selbst später nicht peinlich werden können.

Eben wegen der nicht einzuhaltenden Versprechungen und wegen gravierender Sicherheitslücken hat snapchat nun von einer US-Behörde Ärger bekommen. Der Dienst muss überarbeitet werden.

Mehr dazu unter → heise.de: Snapchat muss Datenschutz und Sicherheit verbessern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.